>>Schäden durch Sonnenexposition

Schäden durch Sonnenexposition

DURCH SONNENLICHT GESCHÄDIGTE HAUT

Beschreibung

Es handelt sich um eine Veränderung der Haut, die mit Reizungen und Rötungen einhergeht. Die Auswirkungen können sofort, aber auch erst später sichtbar werden.

Ursachen

Verantwortlich für die schädliche Auswirkung der Sonne sind vor allem die UV-Strahlen, die die Erde erreichen. Die UVB-Strahlen kommen zwar in kleineren Mengen vor, sind aber sehr stark und beeinträchtigen die Epidermis. Die UVA-Strahlen, die den größten Bestandteil der solaren UV-Strahlung ausmachen und ganzjährig auch an grauen Tagen vorhanden sind, sind viel gefährlicher, weil sie nicht nur in die Epidermis eindringen, sondern auch die Dermis erreichen.

Symptome und Zeichen

Die unmittelbaren Schäden (die vor allem auf den UVB-Strahlen beruhen) verbunden mit einer längeren und falschen Sonnenexposition können zu Erythemen, Sonnenbrand und Urtikaria führen; sie sind besonders unangenehm, lassen sich aber mit entsprechenden Behandlungsmethoden leicht und schnell heilen.

Komplizierter sind hingegen die Spätfolgen, für die im Wesentlichen die UVA-Strahlen verantwortlich sind: Sie dringen unauffällig tief in die Haut ein und verursachen braune Flecken, Keratosen (Hautverdickung), eine vorzeitige Hautalterung und den Abbau der Membranphospholipide. In der Folge und begünstigt durch wiederholte lange Sonnenexpositionen (UVA und UVB) kann die Zell-DNA beschädigt werden und kann es zu einem Melanom kommen.

Wie wird dem vorgebeugt
  • Schutz nicht nur gegenüber der UVB-Strahlen, sondern auch gegenüber der UVA-Strahlen (einschließlich der langwelligen UVA-Strahlen) mithilfe von Breitspektrum-Sonnenschutzmitteln, welche die Hydratation der Haut und ihre Barrierefunktion aufrechterhalten
  • angemessenes Auftragen von Cremes mit Lichtschutzwirkung, auch mehrmals während der Sonnenexposition
  • indem man sich nach und nach der Sonne aussetzt, damit die Haut eine natürliche Bräune entwickeln kann
  • besonderer Schutz bestimmter Körperstellen, wie Nase, Lippen, Ohren, Hals, Nacken, Schultern, Kopfhaut
  • Tragen von Kleidung und Accessoires für den Sonnenschutz
Zu vermeiden
  • Sonnenexposition während der Mittagsstunden
  • Kinder unter 12 Monaten sollten nicht direkt dem Sonnenlicht ausgesetzt werden
Sonnenschutz und Lichttherapie: Die Neuheiten aus der Welt der Wissenschaft
Mehr erfahren
Die Zukunft des Sonnenschutzes
Mehr erfahren
VON DER FORSCHUNG ZUR INNOVATION
Häufig gestellte Fragen