>>Die Zukunft des Sonnenschutzes

Die Zukunft des Sonnenschutzes

Wie werden wir uns in Zukunft vor der Sonne schützen?
Werden wir alle Wohltaten, die unser Stern zu bieten hat, genießen und zugleich unsere Haut vor den möglichen lichtbedingten Schäden schützen können?

Die Antworten kommen von der „Sun Protection Conference 2017“, Europas größte wissenschaftliche Konferenz zum Thema Sonnenschutz. Die Konferenz fand am 6. und 7. Juni im Royal College of Practitioners in London statt.  

Im Mittelpunkt stand dieses Jahr die Suche nach dem richtigen Gleichgewicht zwischen Sonnenexposition und Sonnenschutz.

Die Konferenz zum Thema Sonnenschutz

Auf der Konferenz trafen sich international renommierte Referenten, Wissenschaftler, die sich mit den Prozessen in unserem Körper infolge UV-Exposition beschäftigen, sowie Fachleute aus den Bereichen Forschung und Entwicklung, Testing und Untersuchung von Sonnenschutzmitteln.

Auch unsere Fachkräfte vom Team Unifarco Biomedical waren dabei: Sie waren die einzigen Vertreter eines italienischen Herstellers.

Die zwei Tage in London haben bedeutende und richtungsweisende Forschungstrends für das F&E-Team von Unifarco Biomedical hervorgebracht.

Die Nanopartikeln und ihre Filterwirksamkeit

Auf der Konferenz nahmen die Filter auf der Basis von Nanopartikeln eine besonders wichtige Rolle ein – tatsächlich zeichnet sich diese neue innovative Technologie durch ihre Filterwirksamkeit und ihre hohe Hautverträglichkeit aus. Laut neuester Untersuchungen garantieren die Nano-Filter einen hohen Schutz gegenüber allen Sonnenstrahlen (nicht nur UVA und UVB, sondern auch Infrarot), ohne in die Haut einzudringen.
Maximaler Schutz kombiniert mit maximaler Sanftheit auf der Haut.

 

In diesem Artikel behandelte Themen:
Lichtschutzfilter
Nanopartikel
Sonnenexposition
Sonnenschutz
UV-Strahlen
UVA-Strahlen
UVB-Strahlen
Hautalterung
VON DER FORSCHUNG ZUR INNOVATION
SANFTE WIRKSAMKEIT