>>Von der Forschung zur Innovation

Von der Forschung zur Innovation

Von Unifarco zu Unifarco Biomedical

Unifarco basiert auf dem Zusammenschluss von Apothekern, die seit über 30 Jahren die gleiche Philosophie, die gleichen Werte wie auch die gleiche professionelle Deontologie und Aufmerksamkeit gegenüber dem Wohlbefinden der Menschen vertreten.

Ziel ist es, allen wirksame und sichere Kosmetika, dermatologische Produkte, Nutrazeutika und Make-up-Produkte für die Pflege und das Wohlbefinden der Menschen anzubieten.

Dem Dialog unter Kollegen und dem Wunsch, mithilfe einer kompetenten Beratung sowie den menschlichen Beziehungen greifbare Lösungen anzubieten, verdanken wir unser Wachstum – Jahr um Jahr.

Verteilt in Italien, Österreich, der Schweiz, Deutschland, Spanien und Frankreich gehören heute 4.000 Apotheken diesem Projekt an.

Auf diesem Weg haben uns zahlreiche Partnerschaften mit italienischen und europäischen wissenschaftlichen Forschungszentren begleitet und deren Beitrag gab uns immer wieder neue Anreize für innovative Projekte im Bereich Dermatologie und Kosmezeutika.

Den maximalen Ausdruck findet unsere wissenschaftliche Forschung in der Division Unifarco Biomedical, die Forscher, Fachärzte, wissenschaftliche Berater und Apotheker zusammenbringt.

Unifarco Biomedical ist das ideale Umfeld für die Weitergabe von Kenntnissen und Spezialisierungen an den Verbraucher und für die Entwicklung von Medizinprodukten und dermatologischen Produkten mit einer sanften Wirksamkeit.

Die Entscheidungen bezüglich der Entwicklung unserer Produkte finden ihre Erklärung, Begründung und Kraft in zahlreichen wissenschaftlichen Forschungen und Veröffentlichungen, die aus der Zusammenarbeit zwischen unseren Experten und erstrangigen italienischen und europäischen Fachinstituten hervorgehen.

Unifarco Biomedical räumt diesen Beziehungen immer mehr Bedeutung ein und bereichert sich damit Tag für Tag um neue Forschungsmittel. Denn jedes einzelne unserer neuen Produkte basiert auf Kriterien, welche die gründlichste wissenschaftliche Strenge erfüllen und zugleich die Aspekte Verträglichkeit und Hautbewahrung berücksichtigen.

Unsere Partnerschaften:

PADUA

  • UNIR&D (Spin-off der Universität Padua)
  • Universität Padua:
    • Department für Pharmazeutische Wissenschaften
    • Department für Allgemeine Psychologie
    • Klinik für Dermatologie

FERRARA

  • Universität Ferrara: Department für Pharmazeutische Wissenschaften

TRIEST

Universität Triest:

  • Department für Pharmazeutische Wissenschaften

PAVIA

Universität Pavia:

  • Department für Pharmazeutische Wissenschaften

MAILAND

Universität Mailand:

  • Department für Physikalische Chemie

BARCELONA

Universität Barcelona:

  • Institut für wissenschaftliche Forschung (CSIC)

BERLIN

Universität Berlin:

  • Department für Dermatologie
  • Venerologie, Allergologie, Physiologie der Haut