>>Wäschewaschen: tipps für die empfindliche haut

Wäschewaschen: tipps für die empfindliche haut

Wer an atopischer Dermatitis oder empfindlicher Haut leidet, weiß wie wichtig die richtige Hautpflege ist und wählt nur Produkte, die entwickelt wurden, um das Risiko einer Allergie oder Reizung zu minimieren.

 

Aber nicht jeder weiß, dass auch beim Wäschewaschen und vor allem bei der Wahl des Waschmittels Vorsicht geboten ist. Das gilt insbesondere für die Textilien, die mit der Haut in Berührung kommen, wie Unterwäsche und Kopfkissenbezüge.

 

In der Apotheke und auch im Supermarkt werden verschiedene Waschmittel angeboten, auf denen „dermatologisch getestet“ und „hautfreundlich“ steht. Aber was bedeutet das?

 

Woran erkennt man ein hautfreundliches waschmittel

 

Warum ist es wichtig, das richtige Waschmittel zu verwenden?

Nach dem Waschen können Waschmittelrückstände auf den Textilien zurückbleiben. Hierfür gibt es zwei Gründe:

  1. zu viel Waschmittel;
  2. nicht ausreichender Spülgang.

Die Gefahr vergrößert sich noch, wenn das Waschmittel Duftstoffe, optische Aufheller oder verunreinigende Schwermetalle enthält.

 

Die Rückstände können die Haut, insbesondere die Haut mit atopischer Dermatitis reizen. Zudem können sie eine Kontaktdermatitis auslösen.

 

Inhaltsstoffe, die potenziell eine allergie auslösen können

Die für das Auftreten einer Kontaktdermatitis verantwortlichen Inhaltsstoffe sind vor allem:

  • Duftstoffallergene;
  • Farbstoffe;
  • Konservierungsstoffe;
  • optische Aufheller;
  • schmutzlösende Enzyme.

 

Wer an einer Hauterkrankung leidet, sollte daher Waschmittel verwenden, die das Risiko von Hautreaktionen durch eventuelle Produktrückstände minimieren. Diese Waschmittel enthalten:

  • keine Duftstoffe;
  • keine Farbstoffe;
  • nur Konservierungsstoffe mit geringem Sensibilisierungsrisiko.

 

Haut und wäsche: einige tipps

 

Wer an atopischer Dermatitis oder empfindlicher Haut leidet, sollte beim Waschen seiner Kleidung vorsichtig sein. Hier einige Tipps:

  1. Verwenden Sie hautfreundliche Waschmittel.
  2. Beachten Sie stets die empfohlene Mengenangabe.
  3. Vermeiden Sie Weichspüler und Duftstoffe: Sie neigen dazu, sich auf den Textilien abzusetzen.
  4. Laden Sie nicht zu viel Wäsche in Ihre Maschine: Die Menge des Spülwassers und die der Kleidung müssen ausgewogen sein.

 

Handwäsche

Wenn Sie empfindliche Haut haben und Ihre Kleidung von Hand waschen möchten, sollten Sie immer Handschuhe tragen. Die Tenside in Waschmitteln können Ihre Haut schädigen und zu Trockenheit und Abschürfungen führen.

 

Wiederverwendbare masken richtig waschen

Wenn wiederverwendbare Schutzmasken aus Stoff falsch gewaschen werden, können sie Hautprobleme verursachen. Daher ist es wichtig,:

  1. die Masken gründlich zu waschen;
  2. die Masken sorgfältig zu spülen.

 

Abschließend noch ein Rat: Wenden Sie sich bei einem Verdacht auf Kontaktdermatitis oder ein anderes Hautproblem an Ihren Hausarzt oder Dermatologen. Auf diese Weise erhalten Sie eine richtige Diagnose und Informationen über eine geeignete Behandlung und Pflege.

 

 

Die genannten Informationen stellen keinen ärztlichen Rat dar. Sie dienen nur der Veranschaulichung und ersetzen nicht die Einschätzung eines Experten.

Share via
Wäschewaschen: tipps für die empfindliche haut