>>Irritative Kontaktdermatitis

Irritative Kontaktdermatitis

DIE HAUT WIRD DURCH KONTAKT BESCHÄDIGT

Beschreibung

Es handelt sich um eine Entzündung, die von einem Stoff ausgelöst wird, der mit der Haut in Berührung kommt und diese beschädigt. Es ist eine sehr häufig auftretende Form von Dermatitis.

Sie betrifft nur die Kontaktareale und verschwindet spontan beim Ausbleiben des Reizes.

Ursachen

Viele Ursachen sind möglich: Lösungsmittel, Alkohole, flüchtige Substanzen, Seifen, konzentrierte und aggressive Tenside, saure und basische Substanzen, korrosive Stoffe, Schleifmittel, Staub, synthetische Textilien, Wind, Kälte.

Symptome

Juckreiz, gerötete Haut, Schwellungen, Bläschen, Abschuppung der Hautoberfläche, Erhärtung, Hauteinrisse

Wo tritt sie auf

An den Stellen, die dem auslösenden Stoff/Allergen ausgesetzt sind und mit diesem in Berührung kommen.

Wie wird sie behandelt
  • Vermeidung der Ursache/des Auslösers
  • Hemmung der Entzündung, möglichst ohne Verwendung von kortisonhaltigen Arzneimitteln
  • Aufbau der Hautbarriere mithilfe von geschmeidig machenden Produkten und den richtigen Hautreinigungsprodukten
Zu vermeiden
  • zu aggressive Reinigungsprodukte (Seifen) und potenziell allergene Produkte (Parfüm, Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Metalle), da aus einer IKD (Irritative Kontaktdermatitis) oft eine AKD (Allergische Kontaktdermatitis) werden kann
  • stark schaumbildende und stark parfümierte Reinigungsprodukte
  • nur schlecht waschbare Einrichtungsgegenstände, Wandteppiche, Teppiche, Stofftiere, schwere und nicht waschbare Vorhänge (Samt)
  • hohe Temperaturen, Haustiere und das Rauchen in den heimischen Wänden
Ceramide, die Stütze der Hautbarriere
Mehr erfahren
Hyperreaktive Haut: Wenn die Hautbarriere ihre Stabilität verliert
Mehr erfahren
VON DER FORSCHUNG ZUR INNOVATION
Häufig gestellte Fragen